Media Literacy Award 2021 für Black Day

Date

Die Schüler*innen der MS Lehen und das Leitungsteam des Forschungsprojekts schnitt # stellen, Iwan Pasuchin, Sonja Prlic und Karl Zechenter, erhalten für die Mixed Reality Games von Black Day nach dem Prix Ars Electronica Award U14 nun den Media Literacy Award des österreicheischen BM für Bildung, Wissenschaft und Forschung in der Kategorie Medien & Innovation.

Jurybegründung:

Unter dem Motto „Wir alle sind Spiele-Experten“ haben die Schüler/innen gemeinsam mit Künstler/innen und dem Kultur- und Medienpädagogen Iwan Pasuchin drei Mixed-Reality-Games entwickelt und die können was: Sie können unterhalten, die Freude am Spielen entfachen und Spannung aufbauen. Gemeinsam haben die Schüler/innen die Ideen, Ästhetiken und Produktionsweisen erarbeitet und das Spiel gestaltet.
Die Games sind nicht nur spannend und unterhaltsam, sie zeigen auch, dass die Schnittstellen zwischen vermeintlich objektiven Realitäten fließend sein können. Darüber hinaus reflektieren die Games den sozialen Mediengebrauch der Jugendlichen und dies zeigt sich in einem vielseitigen und emanzipatorischen Medienansatz.
Das ambitionierte Projekt, das im Hinblick auf kritische Medienbildung viele Bedingungen erfüllt und viele Stationen einer Medienproduktion reflektiert, lässt einen breiten partizipatorischen Pädagogikansatz erkennen. Und so mischen sich in Black Day die Welten von Medienkultur, Jugendkultur und Spielekultur und ergeben einen spannenden und innovativen Mix. Und das Beste ist, das Ganze darf auf lustvolle Weise gespielt werden!