Karl Zechenter

* 1972 in Linz, lebt und arbeitet als Künstler in Salzburg, u.a. Medienkunst, Musik, Theater/Performance, Bildende Kunst, künstlerische Forschung; Interesse an trans- und intermedialen, sowie partizipatorischen/interaktiven künstlerischen Arbeiten und Prozessen.

Gründungsobmann der KünstlerInnengruppe gold extra.

Studium Germanistik und Politikwissenschaften, war u.a. tätig als Kurator des Festivals Offmozart, Mozart 2006, Initiator des Medien-Festivals Basics und Künstlerischer Leiter der ARGEkultur Salzburg (mehrspartiges Kulturprogramm mit Theater, Tanz, Musik, Bildende Kunst; 1999-2005), u.a. Mitarbeit in mehreren Kulturentwicklungsplänen (zuletz KEP Salzburg, 2018-)

Derzeit u.a. Forschung im Grundlagenforschungsprojekt "schnitt#stellen" in Zusammenarbeit mit dem MediaLab Mozarteum, Dozent am Mozarteum Salzburg, Abt. Grafik; Obmann des Dachverbandes Salzburger Kulturstätten, IG Kultur Ländervertretung, Fachbeirat Medien und Kulturelle Bildung im LKB Salzburg.
Preisträger Ferdinand Eberherr-Preis 1998, Preisträger Junges Theater Bremen 2005, Outstanding Artist Award 2012, Medienkunstpreisträger 2012, nominiert für Most Amazing Game (Amaze Award) 2017, European Youth Culture Award 2019, ARS Electronica U14 2020

 

Projektauswahl:

2020: Ko-Konzeption, Texte, Dramaturgie: Border Grid, multmedialer Erfahrungsraum, SZENE Sazburg 2021
2020: Konzeption, Produktion: Mixed Realiy Spiel, partizipatives Kunstwerk "Black Day" in Kooperation mit NMS Lehen
2019: Konzeption, Produktion: Mixed Reality Spiel, partizipatives Kunstwerk "The Truth Pt.2", in Kooperation mit NMS Lehen; u.a. Preis European Youth Culture Award, Berlin 2019
2019: Kuratierung, Konzeption, Gestaltung: Ausstellung "200 Jahre gold extra" im Rahmen der Schmiede Hallein/Galerie pro arte kunstraum, Hallein
2019: Musik, Sounds: Spieldemo für PC Killing Fields, u.a. ReBoot Dubrovnik
2018: Start Grundlagenforschungsarbeit zu Potenzialen/Synergie von Medienkunst und medienkultureller Alltagserfahrung von Jugendlichen, gold extra in Kooperation mit dem MediaLab Universität Mozarteum Salzburg
2018: Steuerungsgruppe des Kulturentwicklungsplans des Landes Salzburg
2018: Kuratierung Game-Schwerpunkt, Science Meets Fiction Festival Salzburg; jährlich, u.a. mit VA mit Rudolf Inderst (2018), James Patton (2019), Arno Görgen (2020)
2018: Konzeption, Text, Regie: Stranger Home, Rätselspiel/Performnce, SZENE Salzburg
2017: Documentary VR: Künstlerische Forschung mit FH Hagenberg
2017: Konzeption, Text, Spiel: Neid Live. RPG Performance & Stadtforschung.:
2017: Konzeption, AR: Zombies; Partizipatives Kunstprojekt. Neue Mittelschule Lehen.
2016-17: Text/Performance: Andrea Hofer. Performance Lecture; Künstlerhaus Salzburg, Universität Salzburg
2016-17: Konzeption, Sounds: The Fallen. Game, u.a. AMAZE Festival Berlin, ReVerse Festival Wien
2016: Konzeption, Gestaltung: Random. Ausstellung,. enter; Schwerpunkt Wissenschaft & Kunst,Salzburg
2016: Konzeption, Augmented Reality: L.E.R.N, partizipatives Kunstprojekt. Neue Mittelschule Lehen.
2016: Konzeption, Sound: Sole City. Casual Documentary Game, Ethnologisches Museum Zürich, online; Festivals (MAK,
2014-2015: Konzeption, Text, Sound: Totem's Sound. Augmented Reality Installation und Dokumentarisches Spiel. Humboldt Forum, Ethnologisches Museum Berlin.
2012-2015: Konzeption, Text, Musik: Frankenstein. Robotertheater, ARGEkultur Salzburg
2012-2016: Konzeption, Text, Sound, Design: From Darkness. Interactive Documentary. ZKM Karlsruhe, Nam Jung Paik Center, Südkorea, Gothe Institute (Südamerika,..)
2013: Konzeption, Musik; Installation: Local Crisus Machine. Dokumentarische Film-Installation, Spielautomat
2007-12: Konzeption und Produktion des Computerspiels Frontiers, Sound Design Frontiers, zahlreiche Auftritte bei Präsentationen von Frontiers, u.a. ZKM Karsruhe, Thalia Theater Hamburg, Art Moscow, Serious Games Festival New York, emaf Osnabrück.
2009-2011: Same Time Same Station, Text, Konzeption und Regie mit Sonja Prlic; ARGEkultur Salzburg
2007-2011: Sie brauchen Pech, Performance-Installation, brut Wien, Goldegger Dialoge Salzburg
2010: Video-Installation „Tourism Information Tutorial Service mit Sonja Prlic, Theater Oberhausen.
2007: Text/Dramaturgie und Sound Design: "Black Box": Robotertheaterstück, OFFMozart Festival Salzburg, Wien, Köln, Linz09 (2006-2009)
2006: Text/Dramaturgie: "Meet Jane Edgar", Junges Theater, Bremen, Dramaturgie: "RAUM_SCHIFF", WUK Wien.
2005: Regie/Text: "Kommen Sie gestern" Performance, ARGEkultur Salzburg. Regie/Text: "Die Leiden des Jungen Plüsch", TOI-Haus Salzburg; Regie/Text: "Ein Heldenpark", IG Farbengelände Frankfurt; Text: "Riot Katzn", Stadtwerkstatt Linz, Ars Electronica Nightline, emaf Osnabrück und Theater Osnabrück.
2004: Regie/Konzept: "W.E.A.P.O.N.- The Way To War", Performance and Interactive Installation mit Georg Hobmeier, Tojo Theater in Bern (CH). Dramaturgie/Musik: "Love Will Tear us Apart", (Regie: Gerard Es), Spielboden, Dornbirn, ARGEkultur Salzburg.
2003: „nah & frisch“ - Ausstellung mit Sabine Wurmshuber, Galerie 5020, 2003: Ko-Konzeption „Mixtur“ Performance im Rahmen des Symposiums der Osterfestspiele, Salzburg.
2002: „Komm nach Hause“, Ausstellung im Künstlerhaus (Kabinett, Gang, Öffentlicher Raum), gemeinsam mit Eva Musil
1999-2001: Follow Up, experimentelle Videoperformance/Installation gemeinsam mit Markus Grüner; Künstlerhaus Salzburg.
1998: „Goleadores“, Text und Regie, 1998-2000: „Der moralische Zeigefinger“ politische Straßentheaterserie; Wien, Bregenz, Salzburg
1993-98: Regie und Text für theatergruppe stuz; Gewinn des Ferdinand Eberherr-Preis 1998 für „King Killa“


Konzeptionelle und Kulturpolitische Tätigkeiten:

Mitglied des Vorstands des Dachverbands Salzburger Kulturstätten, 2000-2008; Mitglied des Fachbeirats Musik des Landeskulturbeirats Salzburg 2004-2011. Vorstand der IG Kultur 2015-16. Mitglied des Fachbeirats jeweils für Kulturelle Bildung und für Medien 2016-17. Mitglied der Steuerungsgruppe zur Erstellung des Kulturentwicklungsplans des Landes Salzburg.

Zahlreiche konzeptionelle kulturelle Tätigkeiten, u.a. Gründung des Media Art Festivals "Basics" (ARGEkultur in Kooperation mit FH MultiMediaArt, Galerie 5020 und subnet.), 2003-2005. Ko-Konzeption und Organisation für "Elektronikland -- Preis des Landes Salzburg für elektronische Musik" und "Preis für innovative Theaterarbeiten" der Stadt und des Landes Salzburg und der ARGEkultur; konzeptionelle Mitarbeit an der Erstellung der "Podium-Projektstipendien" für innovative Kultur, Land Salzburg 2008. Ausstellungen u.a. im Kunstverein Salzburg "Komm nach hause. Kunst im öffentlichen Raum".

Dozententätigkeit:

Freie Szene und Kulturmanagement am Schwerpunkt Wissenschaft und Kunst, Universität Salzburg.
Assitent am Department für Grafik, Kunstuniversität Mozarteum Salzburg

Projekte:

Downloads

Videos